Kärnten (A), Julische Alpen (SLO), Friaul (I)

 

Nockberge                                                                            N 46° 53.083´  E 013° 51.007´

 

Kärnten und Motorrad-Urlaub?

 

 

Na ja, Heizerstrecken wie der Großglockner und die Nockalmstrasse sind uns ein Begriff. Ein paar Täler kennen wir auch. Aber was treibt uns dazu eine Woche in Kärnten Urlaub zu machen?

 

 

 

 

Großglockner

 

 

 

Motorrad-Urlaub in Kärnten, ja sind wir denn verrückt geworden. Touris - wahrscheinlich nichts als Touris.

Und wir mitten drin? Ich wollte es noch immer nicht glauben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber folgen wir der Geschichte ...

und am Schluss bildet Euch selbst eine Meinung über unsere Touren im Dreiländereck Österreich, Slowenien, Italien.

 

 

 

 

Gailtaler Hof                                                                           N 46° 40.443´   E 013° 00.127´    705mAusgangspunkt für unsere Touren war der Gailtaler Hof in Kötschach-Mauthen. Eigentlich sollte keine "Lobhudelei" folgen, aber das Hotel ist für Biker ideal. Gepflegte Zimmer - gutes Essen. Motorrad-Unterstellplatz und -Waschgelegenheit. Reichlich Tourenvorschläge und mindestens einmal pro Woche eine geführte Tour. Neben Grillabenden und sonstigen Events fehlt natürlich auch nicht die "persönliche" Betreuung.

 

 

 

Von Kötschach-Mauthen aus lassen sich viele  Ziele in kurzer Zeit erreichen:

 

 

 

 

 

 

 

Am Vrsic                                                                                 N 46° 23.253´   E013° 44.763´Mit einer Anfahrt durchs Obergailtal und über den Wurzenpass erreicht man Slowenien.

Kranjska Gora und der Vrsic Sattel liegen auf dem Weg zum Triglav Nationalpark; der einzige in Slowenien.

Auf keinen Fall sollte man die Auffahrt zum Mangart (2607m) verpassen. Sie führt bis ca. 1906m auf den Berg.;

 

 

 

 

Pause am Mangart                                                                N 46° 26.305´   E013° 38.094´   1823m

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kärnten und das Friaul werden durch die Karnischen Alpen getrennt. Der schnellste Weg von KöMau ins Friaul führt über den Plöckenpass oder auf italienisch Passo di Monte Croce Carnico. Den ersten Eindruck vom Friaul erhält man in Paluzza nicht optisch sondern durch die Nase. Die Besucher werden regelrecht von dem 

Geruch der Linden erschlagen.

 

 

 

 

Schmale Auffahrt des Monte Zoncolan                                 N 46° 29.123´   E 012° 35.235´   1792m

 

 

Diese Region bietet aber noch weitere Highlights. Dazu gehört der Monte Zoncolan mit seinen schmalen Schotterstrassen und kleinen Tunnels sowie die Panoramica delle Vette

 

Glaubt es mir, wer diese Strasse ohne Schaden bezwungen hat, beherrscht sein Motorrad perfekt.

 

 

 

 

 

 

Sella di Razzo                                                                        N 46° 29.123´   E 012° 35.235´    1792m

 

 

 

 

 

 

Sehenswürdigkeiten kann man im Friaul ohne Ende aufzählen. Wichtig erscheint mir aber noch die Gegend 

um die Sella di Razzo, der Lago di Sauris und das Val Pesarina.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pause an einer Wassermühle im Lesachtal                            N 46° 42.341´   E012°  43.208´

 

 

Ja und zum Schluss wäre da noch Kärnten selber. Das Lesach- und Maltatal oder auch das Villgratental laden zu ausgedehnten Ausflügen und noch längeren Pausen ein.

 

 

 

Wallfahrtskirche Maria Schnee in Kalkstein im Villgratental    N 46° 48.267´   E 012° 19.122´

 

 

 

                                

 

 

 

 

Blick auf die Kölbrein-Staumauer im Maltatal                          N 47° 04.778´  E 013°         20.687´

 

 

 

 

 

Die Wallfahrtskirche Maria Schnee in Kalkstein (1639m) im Villgratental mit dem Wilderergrab von Pius Schaller sollte unbedingt besucht werden.

 

 

 

Alpenseite